Jahresbericht 2016 - lehrlingshaus-stans

Lehrlingshaus Stans

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jahresbericht 2016

Geschichte
Jahresbericht 2016

Mit Freude durften wir im 2015 das 50-jährige Bestehen unseres Hauses am Rotzberg mit Nachbarn, Freunden, Eltern, Lehrlingen und vielen interessierten Gästen aus Politik und Wirtschaft feiern. Viele bekamen zum ersten Mal Einblick in unsere soziale Institution.
In den Jahren 1964 und 1965 wurde das Haus gebaut. Die Stanser Gesellen, heute Kolpingfamilie, leisteten viele Fronstunden. Manch einer musste nach dem lehmigen Handaushub speziell motiviert werden um das Werk zur Vollendung zu bringen.
Im vergangenen Jahr durften wiederum 12 Lehrlinge und ein Kostgänger betreut werden, was eine optimale Auslastung bedeutete. Unsere Pensionäre kommen aus der ganzen Schweiz, von Basel bis zum Tessin, von Freiburg bis Glarus und absolvieren in Nidwalden ihre Ausbildung. Da treffen sich viele Berufe wie Zimmermann, Apperatebauer, Konstrukteure, Automatiker, Polymechaniker um nur einige zu erwähnen.
Das „Haus für Lehrlinge am Rotzberg“ erfreut sich grosser Beliebtheit unter den Bewohnern. Sie schätzen die kompetente und gastfreundliche Art unserer guten Geister am Rotzberg.

Dank einigen Zuwendungen aus Politik und Wirtschaft können wir die Jahresrechnung einigermassen im Gleichgewicht halten. Ganz herzlichen Dank für diese Beiträge. Weitere Erlöse aus eigenen Aktionen wie Lottomatch (alle Preise gespendet) und Gönneraktionen erlauben uns auch das Haus im Schuss zu halten. Im vergangenen Jahr konnten wir die Erneuerung der in die Jahre gekommenen Möbel beenden. Auch ein neuer Tiefkühlschrank erleichtert unserer Leiterin das Haushalten.
Jede Investition muss immer auf die finanzielle Tragbarkeit genau geprüft werden, damit wir auch weiterhin den Auszubildenden eine erschwingliche Unterkunft bieten können.

Seit dem 1. Januar 2016 hat es in der Verwaltung einige Änderungen gegeben. Hermann Zwyssig konnte seine 40- jährige Tätigkeit an Charly Kuhn weitergeben, welcher schon seit Jahren als Hausverwalter amtet und in dieser Zeit einen sehr engen Kontakt zur Leiterin und zu den Lernenden aufbauen konnte. Er versteht es ausgezeichnet mit den jungen angehenden Berufsleuten umzugehen und wenn nötig auch ein Machtwort zu sprechen. Das Temperament der Jungen kann hie und da überborden, was ja nicht weiter schlimm ist, wenn nachher wieder Ruhe einkehrt.
Unser Kassier Toni Schumacher hat ebenfalls auf Ende Jahr demissioniert. Vorläufig übernimmt Joe Amstutz, der neu in die Kommission gewählt werden konnte, diesen Posten. Als ehemaliger Lehrlings-Ausbildner bei der Pilatus-Aircraft kennt er seine „Pappenheimer“ sehr gut und wird sich sicher gut in diese neue Aufgabe einarbeiten.

Herzlichen Dank an die alten und neuen „Mitstreiter“ am Rotzberg für den unermüdlichen sozialen Einsatz.
Es liegt uns am Herzen unserer Pensionsleiterin Daniela Buschor und ihren Stellvertreterinnen ganz herzlich für ihren grossen Einsatz zu danken. Es ist nicht immer leicht eine so grosse Schar von jungen Menschen zu führen und ihnen ein gutes kostenbewusstes Essen zur Zufriedenheit aller aufzutischen.
In den Dank einschliessen möchte ich auch alle Mitglieder die für den Betrieb des „Hauses für Lehrlinge“ zuständig sind:
Präses und Stiftungsratspräsident Pfarrer David Blunschi
Präsident der Betriebskommission und Stiftungsrat Hermann Zwyssig
Kassier Toni Schumacher
Verwalter und Stiftungsrat Charly Kuhn
Sekretärin Monika von Holzen
Vertreter Pilatus-Aircraft Joe Amstutz
Pensionsleiterin Daniela Buschor
Stellvertreterinnen Doris Rogenmoser und Marie-Rose Häcki

Wenn wir weiterhin auf unsere treuen Gönner zählen dürfen, und die guten Geister aller Beteiligten treu bleiben, blicken wir mit viel Optimismus in die Zukunft.
Januar 2016

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü